Wählen Sie Ihre Kreuzfahrtroute nach Ihren persönlichen Anforderungen

Südgeorgien und Südsandwich-Inseln
Britische Übersee-Gebiete auf der Südhalbkugel der Erde: Südgeorgien und Südsandwich-Inseln

Kreuzfahrten mit Häfen in Südgeorgien und Südsandwich-Inseln

Informationen zur Kreuzfahrtdestination Südgeorgien und Südsandwich-Inseln. Häfen für Passagierwechsel und Landausflüge auf Kreuzfahrten mit Stop in Südgeorgien und Südsandwich-Inseln.

Südgeorgien und die Südsandwichinseln – das mag im ersten Moment nach einer Kreuzfahrt Richtung Russland klingen. In Wahrheit führen Seereisen nach Südgeorgien und den Südsandwichinseln aber in ein britisches Überseegebiet im Südatlantischen Ozean, das ähnlich wie die 1.400 Kilometer entfernten Falklandinseln auch von Argentinien beansprucht wird.

Das Gebiet von Südgeorgien und den Südsandwichinseln setzt sich aus der Hauptinsel Südgeorgien mit den kleineren Inselgruppen vor der Küste der Hauptinsel und den 600 bis 800 Kilometer im Südosten gelegenen „Südlichen Sandwichinseln“ zusammen. Die Hauptinsel Südgeorgien, die in Argentinien „San Pedro“ genannt wird, ist mit 160 Kilometern Länge und 30 Kilometern Breite die flächenmäßig größte Insel des britischen Überseegebiets. Die Häfen Grytviken und Stromness Bay werden von den Kreuzfahrtschiffen angelaufen, um den Passagieren einen Besuch der über 160 Gletscher zu ermöglichen, von denen viele bis in das Meer reichen. Zu der Hauptinsel Südgeorgien gehören die Pickersgill-Inseln, die Welcome-Inseln sowie Cooper Island, Bird Island, die Willisinseln, Annenkov Island, Clerke Rocks, Shag Rocks und Black Rock. Zu den südlichen Sandwichinseln zählen Montagu Island, die Traversayinseln, Saunders Island, die Candlemasinseln, Bristol Island sowie die Südlichen Thuleinseln. Alle Südsandwichinseln sind unbewohnt. Der einzige Ort auf Südgeorgien ist Grytviken. Hier leben einige Forscher der British Antarctic Survey in einer nahe gelegenen Station am King Edward Point. Touristen kommen hierher, um das kleine Museum zu besichtigen, das in früheren Zeiten Bestandteil einer Walfangstation gewesen ist.

Südgeorgien ist eines der größten Brutgebiete der Königspinguine. Rund 400.000 Tiere dieser bedrohten Art leben auf Südgeorgien. Ein Ausflug zu den Brutplätzen der Tiere, die hier ebenso wie die Goldschopfpinguine eine Heimat gefunden haben, zählt zu den beeindruckendsten Erlebnissen auf einer Kreuzfahrt, die in diese Region der Welt führt. Zudem ist Südgeorgien ein wichtiger Lebensraum für See-Elefanten und Seelöwen, die besonders in den Gebieten St. Andrew's Bay, Gold Harbour, Salisbury Plain und Fortuna Bay während der Brunftzeit in riesigen Massen anzutreffen sind.

Kreuzfahrt : Schiffsanläufe in

Informationen zu Kreuzfahrten ab , Fahrpreise, Schiffsankünfte in , Kreuzfahrten, die als Anlaufhafen nutzen sowie die Veranstalter von Kreuzfahrten nach .

Kreuzfahrtschiff: .
(Es gibt eine aktuelle Liste mit Schiffsanläufen in mit Datum auf dieser Seite weiter unten.)
Reeder / Veranstalter für Kreuzfahrten nach :
als Anlaufhafen findet sich auf .

Welche Kreuzfahrtschiffe liegen in ?

Man findet aktuelle und historische Schiffsanläufe in in unten auf der Liste: Kreuzfahrtschiffe ab heute mit Halt in sowie historische Schiffsanläufe. Welcher Kreuzfahrer liegt heute in ? Einfach Termine der Anläufe prüfen.
 

Landgänge und Ausflüge in

Vorgestellt werden typische Landgänge in . Es wird darauf hingewiesen, dass in allen Häfen bei einem Schiffsanlauf auch unabhängige City-Guides ihre Touren anbieten – oft preiswerter als die Angebote auf dem Schiff.

Kreuzfahrt mit Stopp in buchen

Die aufgelisteten Kreuzfahrten nach kann man bei Verfügbarkeit online über Formular oder Hotline buchen.

Kreuzfahrten nach sind Kreuzfahrten ab Südgeorgien und Südsandwich-Inseln und Kreuzfahrten auf See. Aktuelle Schiffsankünfte und Preise für Kreuzfahrten nach findet man in der Liste unten.

Online Kreuzfahrt buchen – kreuzfahrten-netz.de


Le Soléal
Le Soléal
Le Soléal
Le Soléal
Le Soléal
Le Soléal
Le Soléal
Le Soléal
Le Soléal
Le Soléal
Le Boreal
Le Boreal
Le Boreal
Le Boreal
Le Boreal
Le Boreal
Le Boreal
Le Boreal
Le Boreal
Le Boreal

Kommentar

Keine Kommentare

Folgen auf Facebook oder Google+